19. December – grazwurzel.tv präsentiert castor screening

 

Mehr als 126 Stunden, vom 23. - 28. November 2011, war der 13. Castor-Transport mit hochradioaktivem Atommüll aus der französischen Wiederaufbereitungsanlage in La Hague zum niedersächsischen Zwischenlager in Gorleben unterwegs. Entlang der gesamten Transportstrecke kam es zu vielzähligen Widerstandsaktionen gegen den von Vielen als unsinnig und gefährlich eingestuften Transport.

Das alternative Medienprojekt „graswurzel.tv“ aus Lüneburg hat, wie auch schon in den Vorjahren, den Transport bzw. den Widerstand dagegen ab der deutsch-französischen Grenze bis ins Wendland mit Kameras begleitet. Insgesamt vier Videoteams von graswurzel.tv waren immer dort vor Ort, wenn Sitzblockaden, Betonpyramiden oder präparierte Fahrzeuge den Transportablauf behinderten. Es entstanden 25 kurze Videoclips, die tagesaktuell auf der projekteigenen Website www.graswurzel.tv veröffentlicht wurden.

Neben der Abbildung der medienwirksamen Protestaktionen entlang der Strecke legt graswurzel.tv einen besonderen Schwerpunkt auf die Menschen und die Bewegung hinter den Protesten. Deren Motivation, Argumenten und Beweggründen wird in den Filmen ein zentraler Platz eingeräumt und lässt damit auch einen Blick hinter die Kulissen des Widerstands zu.

graswurzel.tv lädt alle interessierten Menschen zum Screening am 19.12.2011 ab 19.00 Uhr in den Freiraum Lüneburg ein, wo die Videos zum Castor 2011 präsentiert werden. Im Anschluss wird Raum für Austausch und Diskussionen zu den Videos und Ereignissen geboten.

Beginn:

19. December 2011 um 19.00 Uhr

Eintritt:

frei! (Spende erwünscht)